reflections

Sonnenuntergang am Meer..

Herrlich, so etwas habe ich zuvor noch nie gesehen - zumindest nicht in Wirklichkeit, vielleicht mal aus einem Film!

Gestern Abend fand eine kleine Party, bzw. eher ein gemütliches Beisammensitzen am Strand statt. Die WG meiner Kommilitonin Miri hatte jeden Menge Sangria vorbereitet und uns eingeladen, dort etwas mit Ihnen zu trinken! Jeder hat so etwas zu Essen für sich und ein paar Snacks für alle mitgebracht.

Ab 20 Uhr fing es langsam an, dass die Sonne untergeht. Da man vom Strand einen traumhaft schönen Ausblick auf die "Islas Cíes", eine kleine Inselgruppe vor Vigo, hat, sind die Sonnenuntergänge hier besonders schön: Die Sonne geht genau hinter den Inseln unter und die Inseln werden so indirekt von der Sonne angestrahlt. Während der gesamte Himmel in roten, gelben und orangenen Farben leuchtet, erkennt man im deutlichen Kontrast die dunklen, pyramidenförmigen Umrisse der Inseln.

Wirklich ein herrlicher und wunderschöner Anblick!

Da es hier im Blog leider nicht so klappt mit den Bildern, habe ich alle Bilder des Sonnenuntergangs im Facebook hochgeladen! Ihr könnt euch also selber ein Bild von diesem traumhaften Sonnenuntergang machen!

Also, schaut doch mal im Facebook rein

Hasta luego!

2 Kommentare 22.9.13 10:42, kommentieren

Man, da brennt's schon wieder..

Da es hier in Spanien aus hygienischen Gründen so üblich ist, nicht ohne Badekappe schwimmen zu gehen, machte ich mich vorgestern auf zu Dacathlon, ein großes Sportgeschäft, um mich mit Badekappe und Taucherbrille auszustatten. In diesem Geschäft gibt es einfach alles. Vom Tütü bis hin zu Ruderbooten..

Nach einer langen Reise mit dem Bus kamen wir endlich ganz weit oben auf einem Berg an. Dort war nicht nur Decathlon, sonder noch viele tolle andere Geschäfte. Vom Tierladen, über Klamottenläden bis hin zum Lidl! Alleine der Lidl, mit den vielen tollen deutschen Produkten, war Grund genug zur Freude.

Nach Stundenlangem Bummeln kamen wir endlich aus den Geschäften raus und sahen etwas unfassbares: Eine riiiiieeeesen Wolke aus grauem Qualm. Schon wieder brannte es irgendwo!
Da es hier momentan noch sehr heiß ist und keinerlei Regen fällt, kommt es hier ständig zu Waldbränden. Aber so eine riesen große Wolke, so nah bei uns, habe ich zuvor noch nicht gesehen. :/

Bislang kannte ich solche Waldbrände immer nur aus dem Fernsehen, aber jetzt hier direkt vor Ort sowas zu sehen, ist schon etwas bedrückend. Für die Menschen hier ist es allerdings ziemlich uninteressant. Anscheinend sind sie daran gewöhnt. Ich aber finde es ziemlich schlimm!

1 Kommentar 21.9.13 09:57, kommentieren

Tapas, Tintenfisch und Co.

Soo, nun wird es aber wieder mal Zeit, dass ich euch von meinem Leben hier, im sonnig warmen Vigo, berichte:Das letzte Wochenende sowie die letzte Woche gingen ziemlich schnell rum.

Ich konnte so allerlei ausprobieren und entdecken: So haben wir z.B. letztes Wochenende Freitag eine tolle Tapas Bar gefunden. Tapas sind hier in Spanien kleine Gerichte, teilweise eher Kleinigkeiten, die man zum Essen serviert bekommt. Wenn man hier in einem Lokar etwas trinkt, bekommt man immer kleine Oliven, Chips, Brot mit Dip oder sonstige Häppchen GRATIS serviert. Einige Restaurants sind so großzügig, da wird man von den Gratis Tapas-Beilagen sogar satt! Das ist natürlich ideal für mich :D

Man kann sich aber natürlich auch nur zum "Tapas-Essen" verabreden und einen gemütlichen Abend mit allerlei Kleinigkeiten zu essen verbringen. So haben wir hier, 100 m von meiner Wohnung entfernt (ich wohne ja direkt in der Altstadt, wo sich alles tolle abspielt), eine super Tapas Bar gefunden. Jede Portion kostet bloß 2,50 € und ist so groß wie ein Hauptgericht. Perfekt!

Da ich mir hier in Spanien vorgenommen habe, alles was ich nicht kenne und typisch Spanisch ist zu probieren, tat ich auch dieses! So probierte ich z.B. "Tortillas". Das sind hier keine Chips so wie wir es aus Deutschland kennen, sondern eher eine Art Omelett mit Patatas (Kartoffeln), Cebolla (Zwiebeln) und Bacon. "Mmmmhhhhhhhh!" kann ich dazu nur sagen. Auch "Pan Tumaca" schmeckt wirklich vorzüglich! Das ist ein gross gebackenes, warmes Brot mit einem Aufstrich von zerhackten, gewürzten Tomaten und jeder Menge Jamon (Schinken) obendrauf. Sowas von lecker sage ich Euch

Da wir (Anne & ich) von dieser Tapas Bar so begeistert waren, waren wir diese Woche noch zwei weitere Male dort. :D Aber ganz ehrlich, für 2,50€ kann ich nicht zu Hause kochen. Um satt zu werden reicht tatsächlich eine Portion und so günstig kann ich nicht kochen. Und so spare ich mir die Zeit vom Kochen an sich und dem nervigen Abwaschen hier. Hihi...

Natürlich haben wir hier auch noch eine kleine andere Tapas Bar ausprobiert und wollten etwas ganz verrücktes machen: Wir wollten Pulpo (Tintenfisch) essen! Klar, Calamares kennt ja jeder, aber nein, wir wollten keine Calamares, was genau genommen ja nur Tintenfischringe sind, essen, sondern den RICHTIGEN Tintenfisch!
So suchten wir uns ein Restaurant, wo es Pulpo nach spanischer Art & Weise zubereitet gab und probierten ihn. Als uns der Pulpo serviert wurde, wurde uns schon etwas anders zu Mute.. Tatsächlich waren sogar noch die "Saugnäpfe" an dem Tintenfisch dran, die man natürlich auch mit essen sollte. Ich bin ja wirklich ausprobierfreudig, aber übertreiben wollte ich es auch nicht. So schnitt ich das glibberige, ekelhaft aussehende Zeug einfach ab und iss nur das Fisch-Fleisch. Das war wirklich sehr lecker, doch ein zweites Mal bestellen muss ich es mir auch nicht :D

Aber eine Erfahrung war es alle Male wert! Schließlich möchte ich nach Hause gehen und sagen können, dass ich alles typisch spanische probiert habe.

1 Kommentar 21.9.13 09:42, kommentieren

Das Wochenende ruft..

Soo, nun ist die erste Woche Uni schon rum..
Das ging ja eigentlich ziemlich schnell!

Neben einigen Flops in der Uni kann ich aber im großen und ganzen auf eine recht nette, erste Uni-Woche zurück blicken: Einige verrückte aber nette Dozenten, jede Menge liebe Studenten und verrückte Angewohnheiten der Spanier! :D

Zwar ist mir schon aufgefallen, dass die spanische Bevölkerung ein kleines "Gras-Problem" hat, doch das man nun auch in der Uni kifft, ist für mich etwas ganz neues.. Wo man hinschaut, gibts in Vigo überall "Kiffer".. Ob es in Bars ist, in der eigenen Wohnung oder am Strand, es scheint, als wäre es hier etwas ganz normales, doch auch in der Uni, direkt vor der Türe einen Joint zu rauchen, finde ich dann schon eher ein wenig unnormal und eher verrückt.. Aber gut, das ist wohl "la vida loca"!!
Dennoch, definitiv nicht mein Fall!!

So, mit vielem Kopfzerbrechen und jeder Menge töfteleien, habe ich auch nun meinen PERFEKTEN Stundenplan zusammen gebastelt: Freitags frei, was will man mehr?? Mein Wochenende beginnt also nun schon Donnerstags Mittags um 12 Uhr. Perfekt!!

Für mein Wochenende steht dann nun auch einiges an.. Gestern war ich erste mal ein wenig "Bummeln" hier.. Schließlich wohne ich ca. 300m von der Einkaufsstraße entfernt, da ist es ja mehr oder weniger eine Sünde gewesen, nicht eher durch die Geschäfte zu schlendern.. Aber keine Angst: Ich bin noch nicht kaufsüchtig geworden. Gestern ist es lediglich ein paar neue Schuhe geworden (das ich hier garnicht tragen kann, da die Absätze soooo hoch sind, damit komme ich hier die ganzen Berge garnicht rauf :D haha).
Heute gehts auch gleich weiter in Richtung Media Markt neue Kopfhörer kaufen. Auch das ist nur in Richtung Hafen 300 m von mir entfernt. Man kann also sagen, meine Wohnlage ist ebenfalls perfekt für mich.

Da ich einen straffen Zeitplan heute habe, geht es dann abends schon direkt für mich weiter. Erst ein Gläschen Sangria mit der lieben Miri aus Bayern trinken, dann weiter zur Anne. Dort kocht ein amerikanischer Mitbewohner ein amerikanisches Essen für uns. Perfekt. Abend gerettet!

Auch morgen habe ich einiges zu tun: Erst ein wenig ausschlafen, dann etwas einkaufen, abends wieder ein wenig Sangria trinken mit der Miri und dann wartet auch schon meine erste WG-Party auf mich. Bin mal gespannt, wie das so wird hier in Spanien. Aber auch das muss man natürlich mal in einem Auslandssemester ausprobiert haben.

Der Sonntag wird dann natürlich etwas ruhiger.. Da wartet dann bei gemütlichen 30 Grad und Sonnenschein der Strand "Samil" auf uns.. Der Strand ist einfach wunderschön und mit den kleinen Buchten auch immer ein paar Fotos wert. Mit ein paar Leuten aus der Uni, werde ich mich dann ein wenig weiter bräunen und die eine oder andere frische Abkühlung im Atlantik genießen.

Also, ich glaube, das Wochenende wird sicherlich nicht langweilig für, was mich ein wenig davon ablenken wird, dass ich so viele liebe Leute aus Deutschland schrecklich vermisse..

Also, ich werde euch weiter von meinen Abenden hier mit Leuten aus aller Welt berichten!!

Also, immer schön fleißig reinklicken

Hasta luego!!

2 Kommentare 13.9.13 13:58, kommentieren

Die Tränen kullern..

So, nun bin ich schon zwei Wochen hier und die Uni hat begonnen.. Einerseits schön, nun endlich die Sprache intensiv zu lernen und vielleicht einige neue Leute kennen zu lernen, doch andererseits bedeutet das auch "Abschied nehmen". :/

Zwei wunderschöne Wochen mit Freddy, in denen wir viel gelacht, relaxt und erkundet haben, gehen nun - LEIDER - zu Ende. Nach einem schönen, letzten Wochenende hieß es heute auch für Freddy und mich Abschied nehmen..

Bis lang war alles kein Problem für mich in Spanien: Ich hatte immer jemanden an meiner Seite, der mir geholfen hat, alles zu organisieren und mich zu recht zu finden in dieser neuen, großen Stadt.. Der mich immer wieder aufgemuntert hat und motiviert hat, dies alles hier durch zu ziehen. Aber vor allem hatte ich einfach einen tollen Menschen um mich herum, der mir immer die BESTE Gesellschaft geleistet hat.. Doch nun bin ich alleine..

Ich wusste natürlich schon lang, dass dieser Tag kommen würde und ich von dann an ganz auf mich alleine gestellt sein würde. Klar, ich stehe nun schon seit einiger Zeit auf meine eigenen zwei Beinen mit eigener Wohnung und so.. Doch das ist irgendwie etwas ganz anderes. Nun bin ich so wirklich "ganz alleine".. Niemanden um mich, mit dem ich unendlich viel Lachen kann oder Blödsinn und Unsinn machen kann oder der mich mal in den Arm nimmt, mir zu hört und mich aufmuntert, wenn nix klappt so wie es sein sollte..

Und dann geht auch noch irgendwie alles in der Uni schief: Blöde Kurse, alles auf portugiesisch oder galizisch, die Professoren erscheinen garnicht erst und dann auch noch den Bus verpasst. Na super! Da ist mir wirklich nur noch zum heulen zu Mute..

Zum Glück habe ich heute ein nettes Mädchen in der Uni, zufälligerweise aus Münster, kennen gelernt. Mit ihr werde ich heute Abend erstmal einige Tapas essen gehen.. Ein wenig Abwechslung tut nach so einem Tag wirklich gut..

Hoffentlich verläuft der nächste Tag ein bisschen besser und die Zeit hier geht schnell vorbei..

Also.. Hasta luego!

1 Kommentar 10.9.13 19:49, kommentieren

Endlich mal ein bisschen Ruhe..

Vigo ist eine tolle Stadt, keine Frage, aber diese Hektik.. Überall ist es so laut, ständig irgendwelche Demos mit Tröten und Trommeln, die in den Ohren nur so dröhnen, ständig dieses Gewusel überall. Alles ist hier so eng und voller Autos. Ich dachte nicht, dass ich das einmal sagen werde, aber ich war gestern froh, an der Uni zu sein und nicht hier in der Stadt!

Ich glaube, ich bin es einfach nicht gewohnt, in einer Großstadt zu leben. Ich - das Mädchen, das gerne im beschaulichen Dülmen wohnt, mit all den schönen Parks und tollen grünen Ecken direkt vor der Haustüre. Diese Hektik und das bunte Treiben hier bin ich echt nicht gewohnt.
Ich glaube, ich werde mich nie mit diesem "Großstadtfeeling" anfreunden.
Bei uns in Dülmen ist alles so "geordnet" und hier alles querbeet..

Doch ich glaube, ich habe meinen Ort zur entspannung gefunden: Die UNI!! Hahaha..
Ich weiß, nun klinge ich wirklich verrückt, aber es ist so! Meine neue Universität für das nächste halbe Jahr liegt ziemlich abseits von Vigo - auf einem Berg. Die Einheimischen hier haben mir schon erklärt, dass es in Vigo im Winter um die 15 Grad warm sein würde, während es auf dem Berg an der Uni locker frieren könnte. Verrückt, oder?
Meine neue Uni, eine wirklich schöne und moderne Uni, ist einfach so viel anders als die gesamte Gegend um sie drum herum. Überall ist dort so viel Platz, alles wurde sehr weitläufig gebaut und diese Ruhe.. Wirklich schön! Und dann riecht dort auch noch alles nach frischen Tannen - ich liebe den Geruch von Tannen, das erinnert mich immer so an Weihnachten!

Irgendwie freue ich mich nun auf den Start an der Uni. Gestern war ein erstes Treffen, mit alles ERASMUS-Studenten. Wir haben das Wichtigste für unser Studium dort erklärt bekommen und ich konnte auch erste Kontakte knüpfen. Natürlich mit einer Deutschen! Ein wirklich nettes Mädchen aus Bayern. Aber es ist garnicht schlimm, dass ich mich mit einer Deutschen angefreundet habe, denn so ist man hier nicht so einsam in Spanien. Es ist schön zu wissen, dass man für den Fall der Fälle immer eine Freundin oder Ansprechpartnerin hat, die einen einwandfrei versteht. Natürlich ist mein Ziel hier, Spanisch zu lernen, aber ein bisschen Heimat hier in Vigo tut auch ganz gut!

Soo, nun wartet mein "Puzzle" weiter auf mich: Mein Stundenplan für die Uni erstellen. Wirklich nicht einfach kann ich euch sagen. Hahaha..

Also, ¡Hasta luego, Leute!

6.9.13 11:09, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung